Watt VögelHafenSonnenlichtHimmelHerbst 2005 2004Watt
 

Hundesteuer

Die Hundesteuer wird als Jahressteuer pro gehaltenem Hund erhoben und ist eine direkte Steuer, da Steuerträger und Steuerpflichtiger der Hundehalter ist. Jede(r) HundehalterIn ist verpflichtet, einen Hund innerhalb von zwei Wochen nach der Aufnahme in seinen Haushalt bei der Gemeinde anzumelden. Bei Zuzug einer Hundehalterin oder eines Hundehalters muss die Anmeldung ebenfalls innerhalb von zwei Wochen vorgenommen werden.  Näheres (z.B. auch die Höhe der Steuersätze) ist der Hundesteuersatzung der Gemeinde Dornum zu entnehmen. Bei Abmeldung des Hundes muss die für den Hund ausgegebene Steuermarke zurückgegeben werden.
Informationen zur Hundesteuer

Niedersachsens neues Hundegesetz
Das neue Hungesetz ist am 1. Juli 2011 in Kraft getreten. Kernregelungen:

Chip-Pflicht für Hunde
Seit dem 1. Juli 2011 müssen alle Hunde in Niedersachsen gechippt werden. Die Kennzeichnung wird
durch einen Tierarzt vorgenommen und ist auch für ältere Hunde ungefährlich. Die Chip-Nummer ist
bei der Anmeldung des Hundes bei der Gemeinde vorzulegen.

Hunde-Haftpflichtversicherung
Seit dem 1. Juli 2011 müssen Hundehalter den Abschluss einer Hunde-Haftpflichtversicherung (ab dem siebten Lebensmonat) nachweisen. Sie soll sicherstellen, dass Opfer von Beißattacken künftig nicht mehr auf ihren Kosten sitzen bleiben. Die Mindestdeckungssumme beträg 500.000 € für Personenschäden und
250.000 € für Sachschäden. Die Police der Vesicherung ist bei der Anmeldung des Hundes bei der Gemeinde vorzulegen.

Sachkunde-Nachweis (Hundeführerschein)
Ab 1. Juli 2013 müssen alle Hundebesitzer in Niedersachsen einen Sachkunde-Nachweis, den sogenannten Hundeführerschein, vorlegen. Er wird durch eine Prüfung erworben, die anerkannte Vereine, Hundeschulen und Hundetrainer abnehmen. Ausgenommen von der Regelung sind Jäger und Tierärzte. Wer schon mindestens zwei Jahre einen Hund gehalten hat und das über die Hundesteuer nachweisen kann, ist auch von der Regelung befreit.

Gefährliche Hunde
Seit dem 1. Juli 2011 sollen Fachbehörden die Gefährlichkeit von Hunden beurteilen. Als gefährlich eingeschätzte Tiere dürfen nur nach Erlaubnis und unter strengen Auflagen gehalten werden. Für sie gilt genereller Maulkorb- und Leinenzwang. Psychisch erkrankte und drogenabhängige Menschen dürfen keine gefährlichen Hunde halten.

Hunderegister
Jeder Halter muss sein Tier beim Hunderegister Niedersachsen anmelden.
Die Registrierung wird durch die Kommunale Systemhaus Niedersachsen
GmbH im Auftrag des Landes Niedersachsen erledigt und ist gebührenpflichtig.

Die Registrierung kann vorgenommen werden unter das
hunderegister oder über das

 

KSN Kommunales Systemhaus Niedersachsen GmbH
Elsässer Str. 66
26121 Oldenburg
Telefon:  0441 390 10 400

 

Die Gemeinde Dornum kann bei gegebenem Anlass kontrollieren, ob die geforderten Pflichten erfüllt sind.
Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße von bis zu 10.000 € geahndet werden kann.

 


Hier: Hunderegister-Flyer
Hier: Infos und Registrierung

Hundeanmeldung

Hundeabmeldung

Hundesteuersatzung (Auszug)
Niedersächsisches Hundesteuergesetz

Frau Sonja Böning
Zimmer 9, 1 OG
Schatthauser Straße, 9
26553 Dornum
Telefon (04933) 9189-36
Telefax (04933) 9189-89
E-Mail

Kontakt

Gemeinde Dornum

Schatthauser Straße 9

26553 Dornum

Tel: 04933/9189-0

Fax: 04933/9189-89

Öffnungszeiten

Montags bis Freitags

08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Donnerstags

14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

06. 10. 2022 - 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr

 

13. 10. 2022 - 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr

 
Freilenzen
Sturmfrei

Partnergemeinde

Die Partnergemeinde Dornums ist Triebel aus dem Vogtland. Sie wurde am 08.06.1991 per Urkunde geschlossen. Der Ort hat rund 1.700 Einwohner.

Homepage von Triebel