Grundsteuerreform in Niedersachsen - Update



Banner mit dem Text Informationen zur Gewerbesteuerreform

Unterschiedliche Grundsteuer für vergleichbare Grundstücke in ähnlicher Lage? Das ist ungerecht und geht zukünftig nicht mehr. Die Grundsteuer muss nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts neu geregelt werden. Die bisherigen, jahrzehntelang unveränderten Einheitswerte müssen ab 2025 durch eine neue Bemessungsgrundlage ersetzt werden.

 

Jede Eigentümerin/Eigentümer eines Grundstücks ist daher verpflichtet, eine Erklärung mit den richtigen Angaben elektronisch beim zuständigen Finanzamt einzureichen.

 

Jede Eigentümerin und jeder Eigentümer eines Grundstücks in Niedersachsen erhält im Mai/Juni 2022 vom zuständigen Finanzamt ein Informationsschreiben, aus dem die wichtigsten Daten und Informationen kurz und kompakt für das Ausfüllen der Erklärung hervorgehen.

 

Informationen vom Land Niedersachsen (ExternerLink)

 

Informationen zur Erklärung mit Checklisten (Externer Link)

 

Ein besonderes Serviceangebot ist der Grundsteuer-Viewer. Die niedersächsische Finanzverwaltung stellt mit dem Grundsteuer-Viewer ein kostenfreies und selbsterklärendes Programm im Internet zur Verfügung, aus dem Angaben zum Grundstück/Flurstück und der Lage-Faktor ersichtlich sind. Er dient als:

 

· Ausfüllhilfe für die Grundsteuererklärung

· Erläuterungshilfe, um den Lage-Faktor im Feststellungsbescheid nachzuvollziehen.

 

Grundsteuer-Viewer Öffnen